Referenzen

Reportage im Fachmagazin Heimkino Heft 4/5

AIA Demokino - das hier ist definitiv die Referenz für immersive Kinosysteme.

Das AIA-Kino im Einsatz
Wir versuchen in diesem Absatz mal zu beschreiben, was wir vor Ort live erlebt haben. Mit vielen verschiedenen Filmsequenzen aus „Oblivion“, „Into the Storm“, „The Dark Knight“, „Lone Survivor“, „Fury“, „Rush“, diversen Konzertmitschnitten und dem knallig bunten Musikfilm „Burlesque“ ließen wir uns vom Kino mit allerfeinstem Klang beschallen. Wir haben ja bereits sehr viele Kinos gesehen und gehört, aber noch keins davon konnte an die Leistung des AIA-Demokinos anknüpfen. Was hier passiert ist einzigartig und tatsächlich kaum in Worte zu fassen. Das System spielt ungemein direkt, mit einer wahnwitzigen Präzision und einem Timing das die Kinnladen nach unten klappen lässt. Nach und nach wird einem als Zuhörer hier erst bewusst, welche Qualitäten dieses Kino besitzt. Alles wirkt so selbstverständlich, dass man meint, es gehört ebenso. Kein Dröhnen, kein Wummern, kein Nachhallen von Basstönen oder Soundeffekten. Die räumliche Darstellung ist grandios, es wirkt alles sehr plastisch, körperhaft und authentisch. Der Bass reicht unglaublich tief herunter und begeistert durch allerhöchste Präzision. Qualitativ halten die Koax-Systeme ganz mühelos mit und begeistern mit bester Sprachverständlichkeit und enormer Ausgewogenheit. Neutral sind sie, doch nie nüchtern. Analytisch, aber nie sezierend genau. Sie spielen wie die besten HiFi-Lautsprecher, nur machen sie das auch ganz selbstverständlich noch bei allerhöchsten Schallpegeln.

Fazit
Wer kann sollte das AIA-Demo- und Entwicklungskino in Ansbach aufsuchen und sich das famose System live vorführen lassen. Der betriebene Aufwand und die Kosten sind immens und so wird das System für viele unerreichbar bleiben. Aber so muss ein Kino klingen – das hier ist definitiv die Referenz für immersive Kinosysteme.